Bayerischer Staatsehrenpreis

Der bayerische Staatsehrenpreis 2017 ist unser. Mit dieser höchsten Ehrung die der Freistaat Bayern in Sachen Brotqualität zu vergeben hat, gehört die Bäckerei Hurler zu den besten 20 Brotbäckern im Lande. Bereits zum 3. mal in Folge konnten wir diesen Preis nach 2011 und 2014 erringen.

Für die kontinuierliche Spitzenleistung bei der Herstellung von Qualitätsprodukten ehrt die Bayerische Staatsregierung die zwanzig besten Bäcker Bayerns mit dem Bayerischen Staatsehrenpreis für das Bäckerhandwerk. Die Preisträger haben bei den Qualitätsprüfungen des bayerischen Bäckerhandwerks über fünf Jahre hinweg herausragende Ergebnisse erreicht.​

Unsere Philosophie

Alle unsere Backwaren haben einen ganz eigenen, speziellen, aromatischen Geschmack, da wir mit hauseigenen Rezepten und natürlichen Rohstoffen, eigenen (4 verschiedenen) Sauerteigen, viel Zeit für lange bekömmliche Teigführungen und Liebe arbeiten.

Nicht nur unsere Brote und alle Brötchen werden so einzigartig gefertigt, auch unser Butterhefeteig, Plundergebäck, Käse- u. Apfelkuchen, Brandmassen, Rührkuchen, Buttercroissants, Blätterteig, Krapfen usw. werden noch traditionell handwerklich und ohne fertige Backmischungen hergestellt.

Wir verwenden Rohstoffe, die wir besten Gewissens verarbeiten.

Unsere Spezialität ist unsere Variabilität. So bieten wir auch Produkte an, die bei Unverträglichkeiten verzehrt werden können.

Auf Anfrage beraten wir Sie gerne 

 

Unsere Leidenschaft ist "einfach" gutes Brot zu backen​
Jörg Hurler
Bäckermeister

Unser Brotshop-Fahrplan

damit Sie unsere Standorte und Zeiten immer gut im Blick haben

Ein starkes Stück Familienarbeit

Familie Hurler

Drei Generationen, in denen die handwerkliche Tradition weitergegeben und stetig verbessert wird. Durch jahrelange Erfahrung bieten wir ihnen höchste Qualität und natürliche Produkte ohne Fertigmischungen.

Kuchen und Torten können wir auch

Chronik

1949:

Die Bäckerei Hurler wurde 1949 von dem in Waldstetten geborenen Bäckermeister Franz Hurler mit seiner Frau Ida im damals selbständigen Dorf Leinheim gegründet.
Sie bauten in ein landwirtschaftliches Anwesen eine Backstube und einen Verkaufsraum ein.
Der erste Tagesumsatz waren damals 5 DM.

Franz Hurler, damals neu in Leinheim, war ein geselliger Typ, der durch seine aufgeschlossene und lustige Art schnell aufgenommen wurde im Ort. Er baute ein Liefergeschäft auf, indem er die Nachbardörfer mit einem Fahrradanhänger mit frischem Brot versorgte. Als später ein Auto angeschafft wurde, weitete der Unternehmer seine Liefertouren, bereits mit Sohn Lothar an Bord, aus.

1969:

Zwei Jahrzehnte später, 1969, kam ein Neubau für einen Lebensmittelladen dazu.

1971:

Lothar Hurler widmete sich ebenfalls mit Begeisterung der Bäckerszunft. Somit war es nicht verwunderlich, dass er 1971 als Kursbester die Meisterschule abschloss.

1973:

Im Herbst 1973 wurde ein moderner Produktionsraum errichtet.

1978:

1978 gingen die Werke auf den Bäckermeister Lothar Hurler mit seiner Frau Christine über.

1979:

Ein Jahr später übernahm er von einem schließenden Günzburger Betrieb eine rollende Filiale, den Brotshop.

Das Liefergeschäft mit einer Haus zu Haus Tour wurde von Lothar Hurler nochmals ausgeweitet. Er fährt bis heute an drei Nachmittagen bis spät abends treue Kunden in Günzburg und Umgebung an.

1986:

1986 stieg die bereits dritte Generation in den Betrieb ein.

1994:

Jörg Hurler begann seine Bäckerlehre im eigenen Betrieb und schloss sie bereits 1994 in der Bäckerfachschule in München-Lochham mit der Meisterprüfung erfolgreich ab.

1996:

1996 wurde dann ein Anbau mit integriertem Kühlhaus errichtet.

2001:

Im Sommer 2001 kam der nächste Kraftakt auf die Familie Hurler zu. Die Backstube samt Lagerraum wurde modernisiert. Neue Backöfen und Gärräume, eine computergesteuerte Mehl- und Wasserdosieranlage wurden installiert. Dazu eine neue Decke, Wand und Bodenfliesen und die Elektroinstallation.

2007:

Seit Januar 2007 führt nun Jörg Hurler mit seiner Frau Karin den Leinheimer Traditionsbetrieb.

2008:

Am 3. August 2008 begannen die Umbaumassnahmen für das Hauptgeschäft. Eine komplett neue Ladeneinrichtung wurde nötig, da der seit fast 40 Jahren bestehende Laden einfach nicht mehr zeitgemäß war und bereits deutliche Mängel aufwies.

2009:

2009 wurde das Dach des Hauses gedämmt und neu gedeckt, um dort ein optimales Klima für das Mehl zu schaffen, das sich in den 3 Mehlsilos im Dachboden befindet.

2010:

2010 wurde eine neue Kühlanlage gebaut.

2015:

2015 wird der vorhandene Parkplatzbereich vor dem Hauptgeschäft zu klein und muss vergrößert werden.

2016:

2016 steigt Anna Hurler als Lehrling mit ins elterliche Unternehmen ein.

2017:

2017 haben wir unsere Parkplätze rund ums Haus nochmals erweitert.

2019:

Anfang 2019 schloss Anna Hurler ihre Lehre herausragend mit 97,5 Punkten von 100 ab. Sie durfte dadurch an weiterführenden Wettbewerben teilnehmen, die sie als Kammersiegerin und anschließend als 2. des Bayerischen Landesentscheides abschloss.

2020:

2020 folgte ein weiterer Anbau, der einen Gärvollautomat und eine Belegstation beinhaltet, um die handwerkliche Qualität nochmals zu steigern.